Pro Exzellenzia feierte!

Der Festakt von Pro Exzellenzia am 15. November 2016 im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe war ein voller Erfolg! Unter dem Titel „Karrierewege von Frauen in Hamburg stärken – Potenziale sichern“ feierten die Gastgeberinnen Anne-Kathrin Guder und Doris Cornils mit 160 Gästen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kunst, Kultur und Medien.

Höhepunkt des Abends war die feierliche Zertifkatsübergabe durch die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katharina Fegebank an die Stipendiatinnen von Pro Exzellenzia 2.0. „Zwei Jahre lang haben die Stipendiatinnen Workshops, Vortragsveranstaltungen, Coachings und Vernetzungsangebote besucht. Heute wollen wir Sie (endgültig) in die Hamburger Karrierewelt in der Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Kultur entlassen – gestärkt und mit einem exzellenten beruflichen Netzwerk versehen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Sie Ihren Weg gehen werden, so die Zweite Bürgermeisterin in ihrer Festrede. „Pro Exzellenzia-Frauen wagen den nächsten Karriereschritt, schließen ihre wissenschaftlichen Arbeiten schneller ab, gehen strategisch vor, bringen sich in Netzwerke ein, kennen die Spielregeln von Unternehmen und Organisationen und treten sicher und selbstbewusst auf“, so Katharina Fegebank weiter.

Die Leiterin des Amtes für Arbeit und Integration, ESF-Verwaltungsbehörde Petra Lotzkat betonte in ihrer Festrede: „Mich freut es sehr, dass wir 2013 von behördlicher Seite strategisch die richtige Entscheidung getroffen haben, ein derartiges Projekt zu initiieren. Die Projektverantwortlichen Frau Guder und Frau Cornils haben dem Projekt Leben eingehaucht und es sehr erfolgreich umgesetzt. Dass wir gemeinsam mit „Pro Exzellenzia“ einen beispielhaften und nachhaltigen Beitrag für die Chancengleichheit von Frauen und Männern leisten, hat auch Initiative Chefsache bestätigt und „Pro Exzellenzia“ Anfang November mit dem Chefsache Award ausgezeichnet.“ Zur großen Freude von Anne-Kathrin Guder und Doris Cornils wurde von Katharina Fegebank und Petra Lotzkat in diesem feierlichen Rahmen die Weiterfinanzierung von Pro Exzellenzia bis 2020 verkündet. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich für diese Förderzusage und freuen uns sehr, dass wir das Programm für weitere vier Jahre für Hamburg umsetzen dürfen!

Im Gespräch mit dem Moderator und freien NDR-Journalisten Jörn Straehler-Pohl, der galant durch den Abend führte, verrieten Anne-Kathrin Guder und Doris Cornils erste Ideen für die Förderphase 2017-2020 von Pro Exzellenzia 4.0. Angedacht sind: Öffnung des Qualifizierungsprogramms für Geisteswissenschaftlerinnen, Bewerbungsberatung sowie eine eigene Programmlinie für hochqualifizierte Migrantinnen.

Warum eine Gesellschaft nicht auf das Potenzial von hochqualifizierten Frauen verzichten kann – und Programme wie Pro Exzellenzia von zentraler Bedeutung für die Herstellung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männer sind – machten der Leiter des Wirtschaftsressorts DIE ZEIT Dr. Uwe Jean Heuser und die freie Journalistin Deborah Steinborn in ihrem gemeinsamen Festvortrag an vielen Beispielen deutlich. Mit ihren wundervollen musikalischen Impressionen machte die Künstlerin Anna Depenbusch den Abend unvergesslich und sorgte für besondere Momente und strahlende Gesichter.

Beim Ausklang des Festaktes stießen die Gäste, Stipendiatinnen und Gastgeberinnen auf diesen wundervollen Festakt an.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten und Gästen für diesen schönen Abend, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Fotos: Frank Krems